Britische Regierung entwickelt iPhone-Apps für zehntausende

iPhone News von: MacNews.de, 06.07.2010

Britische Regierung entwickelt iPhone-Apps für zehntausende - Die britische Regierung hat sich die Entwicklung eigener iPhone-Apps einiges kosten lassen: pro App 10.000 bis 40.000 britische Pfund – finanziert aus Steuergeldern. Auf eine Anfrage der BBC zu diesem Thema wollten sich die einzelnen Ministerien aber nicht äußern. Das Innenministerium wollte beispielsweise zu den Kosten aus Gründen der nationalen Sicherheit keine Auskunft geben. Die Regierungs-Apps [...]

Hier weiterlesen