Runtastic: Smartphone-Zubehör für Fahrrad und Läufer

iPhone News von: MacNews.de, 15.05.2013

Runtastic: Smartphone-Zubehör für Fahrrad und Läufer - Als besten Radcomputer bezeichnet Runtastic die eigene Smartphone-App plus zusätzliche Sensoren für das Fahrrad. Der österreichische Hersteller von Fitness-Anwendungen und Zubehör hat neue Produkte im Programm, auch für Jogger. Unser Test:Das neue Runtastic-Zubehör stellt wie sollte es auch anders sein eine Ergänzung zu den iOS- und Android-Apps dar, für die das Unternehmen schon länger bekannt ist.Seite 1: Runtastic-Apps für iPhone AndroidSeite 2: Das iPhone-CaseSeite 3: Runtastic Herzfrequenzmesser für das SmartphoneSeite 4: Geschwindigkeits- und Trittfrequenz-Sensor sowie allgemeines Testfazit.Runtastic-App mit Anzeige von Geschwindigkeit, Distanz, Höhe und mehrBleiben wir zunächst bei den Apps. Road Bike und Mountain Bike kennen iPhone-Nutzer schon länger. Für Android erschienen sie erst vor wenigen Wochen. Neben der Pro-Versionen (4,99 Euro) sind kostenlose Varianten verfügbar, in der einzelne Funktionen wie  zum Beispiel die Sprachausgabe hinzugekauft werden können. Übrigens: Dem Hardware-Zubehör (siehe nächste Seiten) liegt ein Pro-Code bei.Die Apps zeichnen per GPS-Nutzung Routen auf und informieren über die Geschwindigkeiten. Auch der Kalorienverbrauch wird berechnet. Die Live-Anzeigen kann man nach belieben umbelegen tolle Sache.Nach Beendigung einer Strecke geben wir weitere Daten ein: persönliche Verfassung, Untergrund, Wetter, etc. Dank Symbole ist dies so effizient gestaltet, dass man gar nicht zu faul sein kann, um das nicht einzutragen. Die Temperatur wird automatisch eingetragen.Die Aktivitäten werden gespeichert, inklusive Höhenmeter, Teilgeschwindigkeiten und mehr.Wer (wie ich) nicht gerne jede Tätigkeit über alle sozialen Netzwerke ausposaunen möchte, den nerven die Share-Abfragen. Aber wir können runtastic auch anonym benuzten. Dann sehen die Freunde nicht den eigenen Live-Status, und können uns auch nicht über die App anfeuern.iPhone: Runtastic-Apps im App StoreAndroid: Runtastic-Apps im Play StoreFazit: Road Bike ist eine aussagekräftige, umfangreiche App. Die Kartendarstellung könnte allerdings noch verbessert werden. Auf Läufer zugeschnitten ist die Entsprechung ?Runtastic GPS Laufen?.Auf der nächsten Seite betrachten wir das Smartphone-Case, danach den Herzfrequenzmesser:Runtastic iPhone-Case mit FahrradhalterungRuntastic iPhone-Case mit FahrradhalterungDie schönste App nützt uns aber nichts, wenn wir sie während des Radelns nicht sehen können. Konsequenter Weise hat runtastic ein Bike Case für iPhone veröffentlicht auch für Android-Geräte hat Runtastic ein Case im Programm.Zunächst musste ich schlucken: Die Halterung wird mit Kabelbindern am Lenker befestigt. In der Praxis machte sich die Lösung aber dann doch ganz gut. Zudem erwartet den Käufer des Cases zunächst ein kleiner Bastelspaß: Die Halterung ist sowohl für iPhone 4 und 4S, als auch iPhone 5 gedacht. Mit Klebeelementen muss sie deshalb erst an das eigene Modell angepasst werden. Hierfür könnte die Dokumentation noch etwas klarer formuliert sein.Hat man die Halterung einmal am Lenker befestigt, lässt sich das Case schnell auf- und abstecken. Eine Folie über dem Display bietet Spritzwasserschutz. Die Bedienung des iPhone-Touchscreens klappt sehr gut. Die Lautsprechertasten können allerdings nicht benutzt werden. Dies ist zum Beispiel bei der Konkurrenz-Fahrradhalterung Luxa² (hier im Test) möglich, auch lässt sich diese Halterung wieder vom Lenker abschrauben. Dafür ist das runtastic-Case kleiner, und passt auch dem iPhone 5.Was ist sinnvoller? Geschmackssache.Links das Runtastic-Case, rechts Luxa.Einhändiges Einschalten kann übrigens das Runtastic-Case versehentlich öffnen und wir sind uns nicht sicher, ob der Power-Button lange hält.Bei Amazon kostet das Runtastic Bike Case rund 49 Euro.Fazit: Zweckmäßiges iPhone-Case mit kleinen Schwächen.Jetzt kommen wir zum Herzfrequenzmesser, danach folgt der Trittfrequenz-Sensor:Herzfrequenzrate mit dem Smartphone messenHerzfrequenzrate mit dem Smartphone messenJetzt wird es etwas ausgefallener: runtastic bietet einen Herzfrequenzmesser. Das ist ein Brustgurt, der auf der unter dem T-Shirt auf der nackten Haut umgebunden wird. Der Sensor selbst, betrieben mit einer Knopfzelle, ist abnehmbar. Der elastische Gurt kann gewaschen werden.Per Bluetooth überträgt der Sensor die Messwerte an das Smartphone. Die Einrichtung ist etwas hakelig. Achtung, die Bluetooth-Verbindung wird nicht über die Smartphone-Einstellungen, sondern direkt in der Fahrrad- beziehungsweise Lauf-App vorgenommen. Gegebenenfalls wie auch in unserem Test hilft ein Support-Dokument von runtastic weiter.Spannende Sache, dieser Brustgurt. In Echtzeit erfahren wir, ob wir zu chillig fahren oder noch stärker in die Pedale treten sollten. Eine Tabelle in den Einstellungen (unten) erklärt die Werte. Wünschenswert wäre noch eine Farbanzeige in der Live-Ansicht.Bei Amazon kostet der Runtastic Bluetooth-Brustgurt ca. 75 Euro.Fazit: Der Herzfrequenzmesser macht das Laufen und Fahrradfahren (noch) spannender. Er dient der Gesundheit und Motivation.Auf der letzten Seite erwähnen wir den Trittfrequenz-Sensor und ziehen ein Fazit:Runtastic Geschwindigkeits- und Trittfrequenz-SensorRuntastic Geschwindigkeits- und Trittfrequenz-SensorWer auf seinen Kontostand achtet, wird wahrscheinlich am ehesten am Geschwindigkeits- und Trittfrequenz-Sensor sparen. Einen genaueren Test haben wir uns erspart. Der Bluetooth-Sensor wird am Rad befestigt und misst die Umdrehungen. Die Rad-App berechnet daraus die Trittfrequenz, aber auch die Geschwindigkeit. Letzteres wird allerdings auch durch GPS realisiert. Nützlich wäre es, wenn wir die GPS-Nutzung ausschalten könnten somit könnte ein großer Stromverbraucher eingespart werden, ohne auf die Geschwindigkeitsanzeige zu verzichten.Der Runtastic Speed und Cadence Sensor kostet rund 60 Euro (ab 20.05. lieferbar)Runtastic Zubehör für Fahrradfahrer und Läufer FazitAuch wenn wir noch kleinere Verbesserungswünsche haben: Das Fahrrad-Zubehör mit den Fitness-Apps von Runtastic wirkt sehr ausgereift, ist überwiegend benutzerfreundlich und ansprechend gestaltet. Eine echte Motivation nicht nur für den Sport, sondern auch als Rückmeldung bei Pflichtfahrten in der Stadt.Vergleichbare Produkte anderer Anbieter (Auswahl):RunkeeperAdidasNikeLuxa²Weiteres Sportzubehör für Smartphones haben wir in einem Video vorgestellt: Sport-Kopfhörer von Sennheiser, iPhone-Armband von Griffin, SportHolster von Urban Tool und mehr.

Hier weiterlesen