Prozessorspekulationen: Früherer AMD-Notebook-Chip-Entwickle

iPhone News von: MacNews.de, 20.07.2012

Prozessorspekulationen: Früherer AMD-Notebook-Chip-Entwickle - Ein früherer AMD-Mitarbeiter, der sich dort als ?Senior ASIC Design Manager? um die Notebook-Plattform Trinity kümmerte, arbeitet nun bei Apple. Könnte Apple weiterhin mit dem Gedanken spielen, neben iOS-Geräten auch Macs mit eigenen Chips auszustatten?Der Ingenieur John Bruno arbeitete bis letztes Jahr bei AMD, wo er sich um die Entwicklung der Trinity-Plattform kümmerte. Wie aus seinem LinkedIn-Profil hervorgeht, ist er mittlerweile aber Sytem Architect bei Apple. Apple entwickelt seit einigen Jahren eigene Chips auf ARM-Basis, die aber bisher nur in den iOS-Geräten iPhone, iPad, iPod touch und Apple TV zum Einsatz kommen.Allerdings soll Apple zumindest in der Vergangenheit darüber nachgedacht haben, auch Macs in Zukunft mit einem selbst entwickelten Chip auszustatten ? was zumindest zum Teil einen Abschied vom bisherigen Chip-Lieferanten Intel bedeutete. Apple soll vor allem für das MacBook Air einen entsprechenden Architektur in Betracht gezogen haben, der sich aber auch auf die ganze Mac-Produktfamilie erstrecken könnte.Mit Bruno hätte Apple zumindest Know-How für die Entwicklung von Notebook-Chips ins Unternehmen geholt. Dass Apple über Alternativen zu Intel nachdenkt, ist jedenfalls kein Geheimnis: Selbst ein MacBook Air mit dem AMD-Chip Llano soll einst kurz vor der Veröffentlichung gestanden haben. Die Trinity-Plattform ist ihrerseits der Llano-Nachfolger.

Hier weiterlesen