iOS 6 für iPhone iPad: intelligenteres Siri, 3D-Karten, Pas

iPhone News von: MacNews.de, 11.06.2012

iOS 6 für iPhone iPad: intelligenteres Siri, 3D-Karten, Pas - iPhone, iPod touch und iPad bekommen eine neue Version des Betriebssystems: iOS 6 bringt 200 neue Funktionen für die Geräte, so verspricht es Apple. Hier die wichtigsten Neuheiten:Siri wird intelligenterSiri, das ist der Sprachassisten auf dem iPhone 4S. Mit dem neuen Betriebssystem iOS 6 kommt er auch auf das iPad der dritten Generation. Bislang bezeichnete Apple den Sprachdienst als Beta-Phase.?Es gibt Siri schon seit acht Monaten auf dem Markt, aber jetzt hat es was dazugelernt, erklärte Scott Forstall auf der Keynote der WWDC. Als Beispiele nennt Apple:Der iPhone-Besitzer kann Fragen zu Basketball-Ergebnissen stellen, und Siri beantwortet sie.Die Restaurantempfehlungen wurden verbessert.Siri beantwortet sogar komplexere Fragen wie ?Zeig mir Filme mit Scarlett Johannson?Was davon auch hier in Europa funktioniert, werden wir sehen. Schon vor der Keynote bot Siri in den USA mehr Möglichkeiten als bei uns.Was dagegen auch bei uns funktionieren müsste: Siri darf jetzt mehr nämlich auch Apps starten. Der iPhone-Besitzer muss also nicht mehr wild durch die Screens und Ordner wühlen, sondern kann Anwendungen auf Zuruf starten. Hoffen wir, dass das nicht nur mit den Apple-eigenen Apps möglich ist.In Zusammenhang mit Autoherstellern will Apple zudem einen Button im Auto für die Aktivierung des Sprachassistenten anbieten.Apple-Karten mit 3D-GebäudenDie Maps-App bot bisher Kartenmaterial von Google. Jetzt verwendet Apple einen eigenen Dienst. Die Screenshots sehen vielversprechend aus. Auch Satellitenbilder sind integriert. Einzelne Städte werden in beeindruckenden 3D-Ansichten gezeigt:Apple setzt sich damit auch in Kartendiensten in Konkurrenz zu Google und Microsoft und sogar gegen die Hersteller von Navigationssoftware. Denn die App gibt Live-Anweisungen für die Navigation. Und darf dabei natürlich mehr, als den die Apps von TomTom und Co erlaubt ist: auf dem Screen des gesperrten iPhones laufen.Mit Passbook wird das iPhone zur EintrittskarteWir kennen elektronische Tickets und Gutscheine schon zu genüge. Apple bietet in iOS 6 jetzt aber eine App an, die eine Sammelstelle für die Tickets werden will. Anbieter von Eintrittskarten müssen also nicht mehr eigene Software entwicklen lassen, sondern können auf ein Template zurückgreifen.Mail bekommt Pull to refreshDen Newsfeed herunterziehen, um die Nachrichten zu aktualisieren: was aus vielen Apps bekannt ist, gibt es jetzt auch in Mail endlich!Zudem hat Apple dem Mailprogramm auf iPhone, iPod touch und iPad eine VIP-Funktion spendiert, die über iCloud läuft.Telefonieren geht immer nochDie Telefonfunktion gibt es natürlich immer noch? Apple hat sich sogar etwas neues einfallen lassen: Kommt ein Anruf, werden neue Buttons angezeigt. Mit ihnen kann der Angerufene ganz schnell per SMS antworten, zum Beispiel: ?Ich rufe später zurück?. Ein Knopfdruck genügt.Und wer an einen Rückruf erinnert werden möchte, kann das ebenfalls mit einem einzelnen Klick einrichten. Dabei sind zeitliche (?in einer Stunde?) sowie ortsgebundene (?wenn ich heimgehe?) Erinnerungen möglich.iOS 6 bringt 200 neue FunktionenInsgesamt 200 neue Funktionen verspricht Apple mit  iOS 6 übrigens so viele, wie auch schon bei iOS 5. Das können ganz kleine Änderungen sein, aber auch interessantere Dinge wie:Geht ein iPhone verloren, kann ein ehrlicher Finder mit dem Lost-Modus informiert werden, wie er den Besitzer erreichen kann.Im Single App Mode kann nur eine einzelne App gestartet werden. Konzipiert zum Beispiel für den Schulunterricht, damit niemand spicken kann?Für autistische Menschen können Teile der Bedienoberfläche deaktiviert werden.Facebook ist stärker im Betriebssystem integriert.Mit der Cloud-Funktion Photostream können die Bilder mit Freunden geteilt werden. iPhone 3GS-Besitzer dürfen sich freuen, iPad 1-Nutzer nichtAuf dem iPhone 3G kann ja schon nicht mal mehr iOS 5 installiert werden. Umso erleichterter dürften die Besitzer eines 3GS sein: Hierauf wird iOS 6 laufen.Der iPod touch wird ab der vierten Generation unterstützt. iPad 2 und dritte Generation natürlich ebenfalls nur die Besitzer des ersten iPads müssen aus dem iOS 6-Zirkel draußen bleiben.iOS 6: noch nicht ganz fertigSicher werden wir in den nächsten Tagen auf inoffiziellen Wegen noch von einigen weiteren Funktionen erfahren denn die Beta-Version für die Entwickler erscheint in den nächsten Stunden.Fertig ist iOS 6 aber noch lange nicht: Der Otto-Normal-Nutzer wird sich laut Apple noch bis Herbst gedulden müssen, bis er das Betriebssystem auf iPhone, iPad und iPod touch aktualisieren darf. 

Hier weiterlesen