Was ist ein iPhone?

Apples iPhone ist ein Mobilgerät zur Sprach- und Bildkommunikation. Es vereint mehrere Geräte in einem u.a. die Funktionen eines Handys, des iPod, einer Digitalkamera und die eines Internet-Kommunikationsgerätes mit E-Mail, Smartphone-Browser, Suchfunktionen und Kartendienst. Das iPhone hat einige Organizer-Funktionen und synchronisiert automatisch mit einem angeschlossenen Computer. Mit dem iPhone kann man im Internet surfen oder Voice-Mails empfangen.

Mehrere Sensoren unterstützen den Anwender bei der Bedienung und sorgen für eine sparsame Energienutzung des Geräts. Zu diesen Sensoren gehören:

  • der Finger-Sensor mit dem sich das Gerät entriegeln lässt und der berührungsempfindliche Bildschirm über den alle Eingaben mit Fingerberührung erfolgen.
  • Funktions-Sensor achtet darauf ob der Benutzer telefoniert oder Mobil-TV sieht. Beim Telefonieren wird zur Verlängerung des Akku-Betriebs das Display abgeschaltet.
  • Helligkeits-Sensor passt die Hintergrundbeleuchtung dem Umgebungslicht an.
  • Ein Lage-Sensor erkennt ob das iPhone vertikal oder horizontal gehalten wird und leitet daraus das Hoch- oder Querformat ab, in dem das Bild dargestellt wird.


Das Display hat eine Diagonale von etwa 9 cm und eine Auflösung 480 x 320 Pixel. Die interne Festplatte gibt es mit einer Speicherkapazität von 4 GB und 8 GB. Als Betriebssystem benutzt das iPhone das Mac-Betriebssystem OC X und als Browser den Apple-Browser Safari.

Was die Datenübertragung anbelangt, so kann diese über EDGE, über WLAN nach 802.11 b oder 802.11g oder Bluetooth erfolgen, drahtgebunden über die USB-Schnittstelle 2.0.